Seite wählen

Weltweit mietfrei wohnen mit Airbnb

Vielreisende und Digitale Nomaden aufgepasst. Dieses Airbnb Businessmodell ermöglicht dir einen völlig neuen Lifestyle mit eigenen, internationalen Homebasen und ortsunabhängigem Einkommen.

Get Started!

Du richtest dir weltweit Homebasen ein und vermietest diese während deiner Abwesenheit. Auf diese Weise kannst du dir ein vollautomatisiertes Immobilienbusiness aufbauen. Immobilien musst du dabei nicht mehr selber besitzen und sie sind weder kapitalintensiv noch ortsgebunden.

Dieses Konzept finde ich sehr spannend, weil es sehr gut zu meinem aktuellen Reisestil passt. Ständiges Weiterreisen ist nicht mehr mein Ding. Stattdessen suche ich mir lieber schöne Orte in der Nähe des Ozeans und bleibe dort längere Zeit.

Meistens übernachte ich in Airbnbs und wähle fast immer Angebote, bei welchen ich die gesamte Wohneinheit nutzen kann. Wenn ich alleine unterwegs bin, kann dies ganz schön ins Geld gehen.

Warum also nicht den Spiess umdrehen und eigene Homebasen an meinen Lieblingsorten einrichten, die ich dann gewinnbringend über Airbnb auslasten kann. Wirklich sehr verlockend, nicht!?

Viele überlegen sich, ihre Räumlichkeiten im Heimatland über Airbnb anzubieten, während sie selber auf Reise sind. Da ist aber noch viel mehr Potential.

Tipps & Tools

Hast du einen Ort für dein Airbnb ausgewählt, müssen trotzdem einige Punkte geklärt werden. Welche lokalen Regulationen und Gesetze gelten, wie wird die Schlüsselübergabe geregelt oder wer übernimmt die Reinigung.

Mittlerweile gibt es jedoch ein ganzes Ökosystem von internationalen Dienstleistern und Tools, die dir die täglichen Aufgaben eines Airbnb Business komplett abnehmen. Egal ob Reinigung, Kommunikation, Schlüsselübergabe, Besorgungen, einfach alles, wofür man normalerweise vor Ort sein müsste.

Hier zwei spannende Tools: Mit dem App von Properly kannst du die Instruktionen für das Reinigungspersonal visualisieren. Nuki ist ein Smart Lock, das über Mobile Phone geöffnet werden kann und auf der Innenseite der Wohnungstüre befestigt wird.

Airbnb bietet auch die Möglichkeit, Co-Gastgeber einzubinden. Für eine Beteiligung am Umsatz kann ein Co-Host die Aufgaben vor Ort ganz oder teilweise übernehmen. Auf diese Weise können auch Locals eingebunden werden. Du kannst zudem selber Co-Gastgeber werden, andere bei ihren Listings unterstützen und mitverdienen.

Natürlich ist zu Beginn ein Investment nötig und die Wohneinheit muss zweckmässig eingerichtet werden. Dafür kannst du später das Mehrfache der Grundmiete verdienen.
In Bali soll es vorkommen, dass ganze Villen gemietet und 3-4 Monate über Airbnb angeboten werden. In diesem Zeitraum wird genug Einkommen generiert, um die Jahresmiete zu decken.

Top Onlinekurs

Wenn du jetzt so richtig heiss auf dieses Businessmodell geworden bist, kann ich dir hier den ultimativen Onlinekurs von Bastian empfehlen. Bastian hat über Teachable einen professionellen Kurs aufgesetzt, der seinesgleichen sucht.

Der Kurs besteht aus 14 Modulen und ist mit 10 Stunden Inhalt sehr umfangreich – rund 100 Lektionen plus Downloads. Aufgebaut sind die Module als Case Study für ein Apartment – von der leeren Wohnung bis zur vollen Auslastung über Airbnb. Jetzt Banner anklicken und los geht’s…

Ich habe den Kurs selber mit Begeisterung absolviert und bin Feuer und Flamme. Bei passender Gelegenheit kann ich nun jederzeit ins Airbnb Business einsteigen.

Falls du bei Airbnb noch nicht registriert bist, hier mein Freundschaftslink. Über diesen Link bekommst du bei Registrierung und erstmaliger Buchung einen Zustupf für deine Reisekasse.